Team

VS

Team

3 : 1

Team

VS

Team

24.10.2020

Team

VS

Team

28.10.2020

Team

VS

Team

04.11.2020

Team

VS

Team

24.11.2020

Vorbericht Paderborn vs Dortmund

Vorbericht Paderborn vs Dortmund

Die „Antwort“, ist ein Sieg! Hallo BVB-Freunde! Am Sonntag den 31.05.2020 findet für unseren BVB der 29. Spieltag statt! Um 18.00 Uhr, empfängt der SC Paderborn 07 in der Benteler-Arena (15.000 Plätze), Borussia Dortmund! In der Hinrunde, musste Paderborn am 22.11.2019 in Dortmund antreten. An diesem 12. Spieltag erspielten sich die Paderborner ein 3:3!

In der aktuellen Rückrunde, spielte Paderborn in Augsburg und konnte dort am 28. Spieltag, ein 0:0 halten. Damit steht der SCP weiterhin auf dem 18. Tabellenplatz mit 19 Punkten! Damit trennen sie 38 Punkte vom Tabellenzweiten Borussia Dortmund (57)!
Trainer Steffen Baumgart und seine Mannschaft sind tabellarisch gesehen in diesem Spiel der Außenseiter, was jetzt nicht negativ gemeint ist! Für Paderborn gibt es in diesem Spiel viel zu gewinnen, doch nichts zu verlieren! Sollte Paderborn sein Heimspiel gewinnen, dann sind sie der große Sieger, der drei wichtige Punkte gegen den BVB holen konnten. Sollte es eine Niederlage geben, wird jeder sagen, dass war auch so zu erwarten! Paderborn kann frei aufspielen und wird alles versuchen, um sich noch in den verbleibenden sechs Spielen, so viele Punkte wie möglich zu erspielen, um wenigstens auf Platz 16 zu kommen!

Leider ist der 28. Spieltag, für den BVB mit einer 0:1 Niederlage gegen den FC Bayern zu Ende gegangen! Das war nach einer relativ langen Zeit, die erste Heimniederlage für Schwarzgelb. Was bitter an dieser Niederlage ist, es war nur ein einziges Tor, das war zudem noch sehr glücklich, was dieses Spiel entschieden hat!
Der BVB startete zum dritten Mal mit der gleichen Startelf!
Tor: Bürki. Abwehr: Akanji, Hummels und Piszczek. Mittelfeld und Sturm: Hakimi, Dahoud, Delaney, Brandt, Hazard, Guerreiro und Haaland. Diese Elf wollte vor leeren Rängen einen Sieg erspielen, um sich so mit nur einem Punkt Abstand, an die Bayern heran zu schieben. Zunächst sah das auch nicht so schlecht aus. In der ersten Viertelstunde spielte Schwarzgelb sehr offensiv, traute sich viel, ließ aber Chancen liegen. In der ersten Minute hatte Haaland schon eine Chance vergeben, doch es sollten noch weitere dazu kommen. Die Bayern spielten aus einer sehr stabilen Abwehr heraus ihr Offensivspiel nach vorn. In dieser ersten Hälfte konnte der BVB mit einer guten Abwehr, den FCB in Schach halten und gewann auch 57% der Zweikämpfe. Ab der 20. Minute hatte der FCB mehr Ballbesitz und spielte damit sicher, so das Schwarzgelb nicht mehr wirklich gefährlich vor den Kasten der Bayern kam. Im Grunde neutralisierten sich beide Mannschaften, auch wenn jede Mannschaft im Spielaufbau seine Stärken hatte. Es war ein schnelles Spiel, dass so schien es, wohl bis zur Halbzeit ohne Tore blieb! Aber wer den FCB kennt, der weiß auch, dass nichts so kommt, wie man es erwartet! In der 43. Minute konnte Kimmich mit einem glücklichen Tor die Bayern mit 1:0 in Führung bringen! Das war für den BVB so kurz vor der Pause, ein Paukenschlag! Damit hatte niemand gerechnet, was unterm Strich, immer falsch ist! Danach passierte nicht mehr viel und mit diesem Rückstand musste Schwarzgelb dann auch in die Pause!
Der BVB ging mit Can und Sancho für Delaney und Brandt in diese zweite Hälfte. Ein Wechsel der Sinn machte, ob der allerdings noch für den Erfolg reichen sollte, wusste zu diesem Zeitpunkt niemand! Der FCB begann sehr engagiert und mit mehr Zug nach vorn. Was Bayern jetzt zeigte, war ein guter Spielaufbau, engagierte Zweikämpfe und mehr Biss als der BVB! Dieser war aber immer sehr bemüht mit seinen Offensivaktionen vor den Kasten der Bayern zu kommen. Doch der FCB erlaubte das dem BVB nur bis zum 16er, dann wurden die Räume zugestellt und jegliches Passspiel der Schwarzgelben unterbrochen. Das hatte zur Folge, dass Schwarzgelb keine wirklich gute Torchance erspielen konnte. Zu durchsichtig war das Spiel des BVB und zu erfahren war der FCB! In der 71. Minute hatte Schwarzgelb endlich eine Torchance, die aber ungenutzt blieb. Haaland hatte sich dabei verletzt und wurde in der 72. Minute durch Reyna ersetzt. Obwohl der BVB mehr Ballbesitz hatte, so konnte daraus kein Kapital geschlagen werden. Bayern blieb weiter gefährlich und ließ den BVB nicht vor den eigenen Kasten kommen. Was Schwarzgelb auch versuchte, in der letzten Konsequenz fehlte der nötige Biss! In der 80. Minute brachte Coach Favre Götze für Piszczek, um in der Offensive stärker aufzutreten. Es gelang aber nicht. Das gewohnte Bild des BVB blieb bestehen! Ich hätte mir mehr Flexibilität in der Offensive des BVB gewünscht und öfter mehr Schüsse aus der zweiten Reihe, um unberechenbarer zu werden. Doch leider blieb das aus. Zu dem ganzen kommt dann auch noch, dass der Schiri dem BVB einen Elfer nicht zugesprochen hatte! Bayern spielte dagegen weiter mit sehr viel Engagement auf das nächste Tor! Für Coach Favre war das ein Grund, Witsel in der 85. Minute zu bringen, um zum einen für mehr Sicherheit zu sorgen, damit die Offensivspieler mehr Freiraum bekommen, um so vielleicht noch den erhofften Ausgleich zu erzielen. Das gelang dem BVB bis zur 94. Minute leider nicht mehr! So blieb es bei dieser Heimniederlage für den BVB!
Ob Coach Favre erneut mit der gleichen Startelf auch in Paderborn auflaufen wird, werden wir noch sehen. Doch in jedem Fall, sollte sich die Startelf besser präsentieren, als gegen den FCB!

So könnten sie spielen:

Tor: Bürki. Abwehr: Akanji, Hummels und Piszczek. Mittelfeld: Hakimi, Witsel, Can, Brandt, Guerreiro und Sancho. Sturm: Haaland.
Fehlen werden Reus und Zagadou. Spielbestimmende Wechsel wird es wie immer geben!

Auch in dieser Partie, wird mit der bekannten 3-2-4-1 Grundordnung begonnen. Can und Witsel vor der Abwehr und ein vierer Mittelfeld, dass mit dem Stürmer die Offensivabteilung bildet. Eine flexible Spielweise ist zu erwarten!

Im „Gipfel“, erster gegen zweiter, hatte der BVB das Nachsehen. Eine Erfahrung, aus der man lernen muss und sollte. Jetzt spielen unsere Schwarzgelben gegen das „Schlusslicht“ der Bundesliga und wie solche Spiele ausgehen können, haben wir in der Vergangenheit schon öfter erleben müssen! Doch wer sportlich erfolgreich sein will, der muss solche Spiele gewinnen! Erst recht, wenn man darauf baut, in der Champions League spielen zu wollen! Der BVB hat sich das als Ziel gesetzt und auch den Kader dafür, dass genauso so umzusetzen! Mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner, doch mit viel sportlichem Engagement und Leidenschaft, müssen die Schwarzgelben den Paderbornern entgegentreten und nie vergessen, dass sie gegen eine Mannschaft spielen, die nur gewinnen kann! Heja BVB!

Mit Schwarzgelben Grüßen
Jochen

P. S.: Für immer BVB! Heja BVB!

Social Media

BVB Tempel Freaks e.V. © 2020   |   Login